Reto Caffi gewinnt drei Preise am Filmhochschulfest München

Reto Caffi ist am 28. Münchner Filmhochschulfest für den Film «Auf der Strecke» mit der Auszeichnung «Beste Regie Deutscher Film» ausgezeichnet worden. Auch der Luggi-Waldleitner-Preis für das beste Drehbuch und der Panther-Preis («Beste Produktion Deutscher Film») gingen am Samstag an den Schweizer Filmemacher. Reto Caffis Abschlussfilm an der Kölner Kunsthochschule für Medien hat dieses Jahr über 30 Preise erhalten, darunter den Studenten-Oscar.

 

Katharina Wyss, die an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin abgeschlossen hat, erhielt für «Eisblume» den erstmals vergebenen Preis im Wettbewerb «Climate Clips».

 

Der Hauptpreis des Internationalen Festivals der Filmhochschulen, der VFF Young Talent Award, ging an «A Day In A Life» des Chinesen Zune Kwok. Am Filmhochschulfest München sind 44 Filme aus 23 Ländern gezeigt worden. Zum Abschluss des Festivals wurden zwölf Preise im Wert von 60 000 Euro verliehen. 

Verantwortliche Redaktorin beim Schweizer Fernsehen für die Peoduktion war Susann Wach.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0