Vier Kurzfilme und eine Koproduktion am Filmfestival in Angers

Das 21. Festival „Premiers Plans" in Angers (16. bis 25. Januar 2009) präsentiert unter den neun im europäischen Wettbewerb gezeigten Filmen, welche für den Grossen Preis im Wert von 20'000 Euro konkurrieren, die Koproduktion "Tulpan" von Sergei Dvortsevoy (Koprod. Cobra Film, Zürich).

 

Drei Schweizer Kurzfilme sind in weiteren Wettbewerbssektionen im Rennen: „Racines" von Eileen Hofer läuft im Wettbewerb der europäischen Erstlingskurzfilme, während die beiden Animationsfilme „Signalis" von Adrian Flückiger und „Wimper" von Marcel Hobi die Schweiz bei den „Plans animés" vertreten, wo sich vierundzwanzig europäische Werke um den Grossen Jurypreis bewerben.
Ein vierter helvetischer Kurzfilm "Abnegation" von Elias Amari läuft ausser Wettbewerb in der Sektion „Figures libres".

Mit der Unterstützung von SWISS FILMS nehmen die Cineasten Eileen Hofer und Adrian Flückiger an dem in der Loirestadt Angers stattfindenden Festival teil. Die französische Regisseurin Claire Denis steht der Jury für europäischen Erstlingslangfilme vor, während der Trickfilmer Raoul Servais die Jury für die Erstlings-Animationsfilme präsidiert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0