Anatole Taubman und «Die Säulen der Erde»: Dreharbeiten in Budapest

Ken Folletts Weltbestseller aus dem Jahr 1990, «Die Säulen der Erde», geht in eine weitere Verfilmungsphase. In dieser Woche hat auch der Schweizer Schauspieler Anatole Taubman («Marmorera», «James Bond - Quantum of Solace») Drehzeit in Ungarn.

Seit gut zwei Wochen weilt er in Budapest, um von Experten über das 12. Jahrhundert instruiert zu werden - über Mönche und Handwerker, Sitten, Ordnungen und Kathedralen.

 

Leseratten wissen, dass Folletts voluminöser historischer Roman in England um 1135 einsetzt. Im Zentrum steht der Bau einer Kathedrale. Baumeister Tom Builder, gespielt von Rufus Sewell, und Benediktiner-Prior Philip, dargestellt von Matthew Macfadyen, kämpfen für ihr göttliches Bauwerk. Anatole Taubman, wieder auf mönchischen Haarschnitt gestutzt, agiert als Bruder Remigius, schlimmer klösterlicher Gegenspieler Philips. Altstar Donald Sutherland ist Graf Bartholomäus, Natalie Wörner spielt Ellen, die heissblütige Geliebte und Partnerin Toms.

 

Der 1150 starke Seiten Schmöker wird als Mehrteiler, man spricht von acht Stunden Laufzeit, von der Münchner Produktionsfirma Tandem Communications verfilmt, u.a. mit ProSieben/Sat1-Beteiligung. Das Budget soll 40 Mio. US-Dollar betragen, die Dreharbeiten in Ungarn und Österreich sollen im November 2009 beendet werden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Brendan (Samstag, 21 Juli 2012 20:57)

    I was looking for something similar, I am very grateful you have shared this subject